Das Unternehmen

Wie alles begann….
Im Jahr 2004 entschied sich der Firmengründer und auch noch heutiger Geschäftsführer Karl-Heinz Sürth einen kleinen Sonderpostenmarkt zu eröffnen. Diesen fand er schnell in Berlin Friedrichshagen. Den Anfang machte ein Sortiment von ca 150 Artikeln, die auch heute noch den Grundstock bilden. Der große Zuspruch innerhalb weniger Monate ermunterte ihn das Sortiment immer weiter auszubauen. Der Bedarf schien geweckt und die Kunden kamen mit immer neueren Ideen und Wünschen die tätkräftig erfüllt wurden, getreu dem Motto „Was wir nicht haben, organisieren wir!“. Das Konzept schien erfolgversprechend, so dass im Jahre 2005 der große Schritt gewagt wurde eine zweite Filiale in Wittenberge zu eröffnen. Hier starteten wir gleich mit dem damaligen Gesamtangebot von 5000 Artikeln, vom Aktendulli bis zur Zahnpasta. Die Eröffnung wurde ein voller Erfolg! 5000 Menschen aus allen Himmelsrichtungen stürmten den Markt, hatte er doch ein bis dato ungesehenes Angebot. Sicherlich gab es schon länger Sonderpostenmärkte, aber nie welche, die diese Vielfalt boten.

Es folgten weitere Läden in Gadebusch (2006), Falkensee (2007), Schwedt/O. (2008) und Berlin-Blankenburg (2009). Auch heute noch, über 8 Jahre später sind Kunden immer wieder erstaunt, was die Märkte doch bieten. Bei mittlerweile 12000 Artikeln ist für jeden etwas dabei, vom Babypuder für die Kleinsten, bis zur Haftcreme für die Älteren, von der Deko für die Hausfrau bis zum Arbeitshandschuh für den Handwerker, ob Schulhefte für die Schulkinder oder Blumenerde für den Hobbygärtner, alles wird geboten.
Dabei hat sich ein sehr einfaches Konzept durchgesetzt: Was die Kunden kaufen wollen, wird, wenn es denn irgendwie möglich ist, zu fairen Preisen angeboten. Was nicht im derzeitigen Sortiment ist, wird versucht in das Sortiment mit aufzunehmen. Mit dieser Aufgabe beschäftigen sich täglich 4 Mitarbeiter und sind stets bemüht „ihren Kunden“ alle Wünsche zu erfüllen.

Eine ausgeklügelte Logistik erlaubt es uns viele Dinge innerhalb von 7 Tagen vom Lieferanten, über unser Zentrallager in Berlin in alle unsere Märkte zu bringen, egal ob in Wittenberge, Gadebusch, Schwedt oder Falkensee, für uns sind alle Märkte „um die Ecke“.
Wir sind der gute Nachbar, den die grossen Filialisten alle nicht mehr haben wollen. Wir helfen beim einladen ins Auto, mit uns kann man auch mal ein kleines Pläuschchen halten und wenns zu viel oder zu schwer wird, bringen wir Ihnen die Sachen auch nach Hause.
Nie vergessen wir die regionalen Unterschiede. Das macht ja auch keinen Sinn. Darum bestellen unsere Läden nur Dinge die auch vor Ort gefragt sind. In ländlichen Gebieten wird mehr „Kacke im Sack“ benötigt, als in Gegenden wo nur Hochhäuser stehen. Deshalb sieht auch keines unserer Geschäfte aus wie das Andere. In Gebieten mit vielen Familien braucht man mehr Schulsachen und Spielzeug als in Gebieten mit eher älterer Bevölkerung.
Wir wissen wer bei uns in der Nachbarschaft wohnt und das soll auch so bleiben, denn wir sind mehr als nur ein Sonderpostenladen, wir sind der nette Laden von nebenan!